creating smiles e.V. und wie es dazu kam...

Jedes Gründungsmitglied wollte schon immer etwas Gutes tun und anderen helfen. Irgendwie, irgendwo, irgendwann. Jeder war für sich auf der Suche nach einem Projekt, das er mit gutem Gewissen und ganzem Herzen unterstützen kann und gleichzeitig erfährt, ob seine Hilfe auch tatsächlich ankommt, und was sie bewirkt. 


Die Undurchsichtigkeit und Anonymität großer Hilfsorganisationen entsprach nicht unserer Vorstellung, sodass wir weder unser Geld noch unsere Anstrengungen und Hoffnungen in diese Projekte investieren wollten.


Dann erzählte Christian Leicht von seiner Reise nach Kambodscha und den vielen Kindern, die in der Nähe der Tempelanlagen Angkor Wat zum Betteln ausströmten. Schnell machte die Nachricht von dem Waisenhaus und seinen schlimmen Zuständen im Freundes- und Bekanntenkreis in Hamburg die Runde und wir, die Gründungsmitglieder, trafen uns zum ersten Informationsaustausch. 


Uns war klar, dass das unsere Chance war, endlich gemeinsam Gutes zu tun, in der Welt / anderen und uns. Das Waisenhaus in Kambodscha sollte unser erstes Projekt sein. Dazu haben wir den eingetragenen Verein creating smiles gegründet. Damit wir auch andere Interessierte für die Sache begeistern, neue Kontakte knüpfen, Spendengelder sammeln und Quittungen ausstellen können. Kurz: Freude schaffen auf allen Seiten!


WER SIND WIR?


Patrick Rüther

Endlich einmal mit Freunden im Kleinen damit angefangen zu haben, etwas Gutes zu tun, statt immer nur darüber zu reden, was man alles so machen könnte und sollte, fühlt sich gut an.


Kirstin Rüther

Das Wertvollste, was man sich und anderen schenken kann, ist Zeit. Das Schönste ist, wenn diese Zeit ein Lächeln schafft - bei einem selbst, Freunden, Verwandten und Bekannten und vor allem bei Kindern und Erwachsenen rund um den Erdball, die Hilfe dringend nötig haben. Das Tollste: Es ist so einfach, wenn man einmal damit angefangen hat.


Kathrin Runge

Wir sind glücklicherweise nicht die Einzigen, die die Welt verbessern möchten - unser Ansatz ist es, den Aufbau des Kinderheimes in Kambodscha, Indien und Äthiopien zu unterstützen. Und so huscht automatisch ein Lächeln über mein Gesicht, sobald ich die Kinder sehe, und es fühlt sich großartig an, meinen kleinen Beitrag für dieses fröhliche Kindergesicht geleistet zu haben.


Gisa Oliva Córdoba

Das Gestern schwand, wer kennt das Morgen? 

Das Jetzt zu nutzen, lasst uns sorgen.

(Saadi)


Christian Leicht

Bei creating smiles habe ich Menschen gefunden, mit denen es Spaß macht, gemeinsam Gutes zu tun. Ganz nach der Weisheit 'Der Weg ist das Ziel' macht es nicht nur Freude, sich für einen guten Zweck einzusetzen, sondern auch die Art und Weise, wie wir dies tun. Unsere Arbeit ist sehr anregend und eröffnet neue Blickwinkel und Horizonte. Darüber hinaus sind natürlich der nachvollziehbare Fortschritt und die Hilfe, die tatsächlich ankommt, wesentliche Kriterien, warum das Engagement bei creating smiles so wertvoll für mich ist. creating smiles bereichert mein Leben, und durch unsere Arbeit bereichern wir das Leben anderer - ein Schritt zum Glück.


Agata Kelava

Wir können nicht die ganze Welt verändern, 

aber wir können sie ein bisschen besser machen.


Arno Böttcher

Es kann die Stadt, die auf einem Berge steht, nicht verborgen sein.


Franziska Oelte

Für mich war die persönliche Erfahrung vor Ort in Äthiopien entscheidend, als ich das Mother and Child Rehabilitation Center (MCRC) kennenlernte. Jetzt geht es nicht mehr darum, Geld "für irgendetwas in Afrika" zu spenden, sondern konkret darum, Birtokan, Petru, Kalib und die anderen Kinder des MCRC wieder lachen zu sehen. Bei creating smiles habe ich Gleichgesinnte getroffen, die ebenso wie ich eine große Bedeutung auf den persönlichen Kontakt zu den Hilfsprojekten vor Ort legen.


Dörthe Kleine-Pollmann

Glück kann man verdoppeln, indem man es teilt!


Gregor Krey

Zukunft = Globalisierung * Nachhaltigkeit * Bildung